Chronik der Maxglaner Teufeln

Im Jänner 2008 wurden die Maxglaner-Teufeln im schönen Salzburger Stadtteil Maxglan ins Leben gerufen. Von unseren Obmann Adolf Sedetka der selbst Läufer beim Schober-Pass Bürmoos war. Wir die Maxglaner-Teufeln möchten den Brauchtum aufrecht erhalten, wobei es uns am Herzen liegt auf Kindern zu zugehen und Ihnen die Angst zu nehmen.
Die Maxglaner-Teufeln bestehen aus 45 aktiven darunter auch Kinder die Kindergruppe wurde 2012 gegründet sowie 8 unterstützenden Mitgliedern. Unsere Aktivitäten beziehen sich vorrangig auf Krampus- und Perchtenläufe im Raum Salzburg. Oberösterreich und Bayern . Sowie Krampusskränzchen und Hausbesuche gehören für uns natürlich auch zu diesem Brauch.
Wir veranstalten unterm Jahr ein  Fussballtunier und eine Maskenausstellung. Ein Teil unserer Einnahmen werden an wohltätige Einrichtungen gespendet.

 

 

 

DER BRAUCHTUM

 

Der Krampus ist eine Schreckgestalt in Begleitung des Heiligen Nikolaus des Adventsbrauchtums im Ostalpenraum, in Ungarn, Slowenien, Tschechien, Teilen des außeralpinen Norditalien und Teilen Kroatiens.

Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, werden die unartigen vom Krampus bestraft. Der Krampus ähnelt somit in der Funktion dem Knecht Ruprecht, es bestehen aber Unterschiede zwischen beiden Figuren: Während Knecht Ruprecht einzeln auftritt, treten die Krampusse meist in größeren Gruppen auf. Die Gruppe aus Nikolaus, Krampus und anderen Begleitern wird als Pass bezeichnet.

 

 


 

.